Der NEURO RESONANZ BLOG

 

 

 

 

 

Hier posten wir regelmäßig Neuigkeiten und Impulse rund um den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Führung und Verkauf

NEURO RESONANZ NEWS

30.09.2022   Neuro Resonanz Online-Training |kostenloses 60-Minuten-Training für alle, die mehr Mitarbeiterengagement und mehr Motivation bewirken möchten, Fluktuation und Krankheit reduzieren möchten und zu mehr Produktivität und höheren Erträgen kommen möchten.

NEURO RESONANZ IMPULSE

Hier posten wir regelmäßig neue kurze Impulse rund um Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Führung und Verkauf.
Wenn Ihnen unsere Videos gefallen, dann freuen wir uns über Like auf YouTube und ein Abo unseres YouTube-Kanals.

Impuls #261 Verbrannte Zuckerkruste

(28.09.22) Es gibt ein großes Fest. Auf einem parkähnlichen Grundstück feiern einhundert Menschen bei herrlichstem Sonnenschein miteinander. Alle sind gut gelaunt, es gibt gute Gespräch, chillige Musik und tolles Essen.

Beim Nachtisch ist jedoch bei der Creme Brulee die Zuckerkruste nicht nur karamellisiert, sondern verbrannt.

Jetzt gibt es Menschen, die halten sich an dieser verbrannten Zuckerkruste auf und machen die in ihrer Wahrnehmung so groß, dass deshalb am Ende das ganze Fest doof war. Alles bei diesem Fest war perfekt, nur die Zuckerkruste beim Nachtisch war verbrannt.

Hast Du auch manchmal verbrannte Zuckerkrusten in Deinem Leben?

 

Impuls #259 Zeitproblem

(21.09.22) Viele Menschen klagen über Zeitprobleme.
Es gibt aber gar kein Zeitproblem.
Also, wenn Dein Tag jetzt 20 Stunden hätte und meiner 28 und wenn Deine Woche 7 Tage hätte, meine aber nur 5, dann könnte es ein Zeitproblem geben.
Aber: Dein Tag hat 24 Stunden, mein Tag hat 24 Stunden, Deine Woche hat 7 Tage, meine Woche hat 7 Tage. Also kann es ja gar kein Zeitproblem geben.
Es gibt höchstens eine Herausforderung damit, wie Du mit Deiner Zeit umgehst.
Deshalb überlege Dir gut, worauf Du Deine Zeit verwendest.
Und achte dabei immer darauf, dass Du selbst nicht zu kurz kommst.

 

Impuls #260 Fehlerkultur

(23.09.22) In vielen Unternehmen herrscht die Ansicht, dass Fehler nicht passieren dürfen. Wenn dann doch einer vorkommt, dann wird sofort nach dem Schuldigen gesucht.
Das führt dazu, dass die Mitarbeiter Angst davor haben, Fehler zu machen.
Denn Schuld ist schwer zu tragen. Und Schuld macht klein und führt zu Scham.
Dann trauen sich Menschen nicht mehr und fallen in eine Vermeidungsstrategie.
So kann ein Unternehmen sich natürlich nicht entwickeln und nicht wachsen.
Wenn Du aber eine Kultur etablierst, in der ein Fehler die Vorlage ist für

  • Was können wir daraus lernen?
  • Was wird mit dem, was wir daraus lernen, jetzt möglich?
  • Wie setzen wir das konkret um?

und diese Umsetzung dann auch konsequent durchziehst, dann entstehen
Freude am Lernen, Wachstum und Erfolg.

 

Impuls #261 Quiet Quitting

(26.09.22) Mit „quiet quitting“ schwappt aus den USA gerade mal wieder ein Begriff zu uns nach Deutschland, dessen Bedeutung wir wohl am ehesten mit „Dienst nach Vorschrift“ übersetzen würden. Es geht dabei um einen Trend, genau das zu tun, was der Arbeitsvertrag verlangt und keinen Deut mehr. Inhaltlich nicht und zeitlich schon gar nicht.

Abgesehen davon, dass Arbeitsvertrag und Dienstvorschriften das möglicherweise gar nicht genau genug beschreiben, ist doch die Frage: Warum macht ein Mitarbeiter das denn eigentlich?
Vielleicht, weil er zu der Erkenntnis gekommen ist, dass seine Arbeit mehr wert ist, als er bisher geglaubt hat und sich nicht traut, nach mehr Geld zu fragen oder sein Wunsch nach Gehaltserhöhung abgelehnt wurde.

Vielleicht, weil ihm bewusst geworden ist, dass er immer versucht hat, Erwartungen der Vorgesetzen zu erfüllen, um Anerkennung zu bekommen. Und jetzt kommt die Anerkennung nicht in dem Maß, wie er das erwartet hat.
Oder weil er einfach keinen Bock auf diesen Job hat, weil er seine Bedürfnisse nicht erfüllt und nicht dem entspricht, was ihn wirklich antreibt.

Und ich glaube, genau da dürfen Unternehmen ansetzen. Mit dem Mitarbeiter herauszufinden, was ihn wirklich antreibt und zu überlegen, wie man das mit der Aufgabe und dem Sinn des Unternehmens verbinden kann.
Damit der Mitarbeiter Spaß an seiner Arbeit hat. Denn dann kommen auch tolle Ergebnisse dabei heraus. Und für die darf er dann gesehen, anerkannt, gelobt und fair bezahlt werden.

Impuls #256 Geschwindigkeit

(14.09.22) Manche sorgen sich darum, ob sie schnell genug unterwegs sind.
Weißt Du was? Ganz egal, wie schnell oder langsam Du bist, denn wenn Du überhaupt unterwegs bist, schlägst Du damit alle, die immer noch zuhause sitzen und immer noch nicht losgegangen sind.

 

Impuls #257 Zufriedenheit und Erfolg

(16.09.22) Albert Schweizer hat eine Menge kluger Dinge gesagt. Eins davon lautet:
„Erfolg ist nicht der Schlüssel zur Zufriedenheit. Zufriedenheit ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn Du Deine Arbeit liebst, wirst Du auch erfolgreich sein.“

Deshalb sorge dafür, dass Du genug Menschen in Deinem Unternehmen hast, die Ihre Arbeit lieben, dann wir Dein Unternehmen auch erfolgreich sein.
Du solltest Ihnen allerding genügen Gelegenheit geben, herauszufinden, wie sie das, was sie lieben, mit dem Sinn Deines Unternehmens verbinden können.

Und dafür darf als erster der Sinn Deines Unternehmens wirklich klar sein.

 

Impuls #258 Weit bringen

(18.09.22) Ein afrikanisches Sprichwort sagt:
„Wenn Du schnell sein willst, dann gehe allein. Wenn Du es weit bringen willst, dann gehe mit anderen.“
Wenn Du also auf den schnellen Erfolg aus bist, dann mach´s am besten allein.
Wenn´s ein großartiges Unternehmen werden soll, dann tu´s gemeinsam mit anderen, die von Deiner Idee genauso überzeugt sind, wie Du.
Also nicht solche, die Du überredet hast, sondern die genauso überzeugt sind wie Du. Das gemeinsam herauszufinden ist der Grundstein für großen Erfolg.

 

Impuls #253 5er-Regel gegen Stress

(08.09.22) Heute habe ich Dir die Fünfer-Regel gegen zuviel Stress mitgebracht.
Wie die geht?
Wenn das, worüber Du Dich aufregst, in fünf Monaten keine Rolle mehr spielt, dann rege Dich auch nicht mehr als fünf Minuten darüber auf.

 

Impuls #254 Spitze sein

(10.09.22) Heute mal ein Impuls für alle, die sich so schwer damit tun, mit etwas zu beginnen, weil sie glauben, noch nich gut genug zu sein.
Es ist ein Zitat von Zig Ziglar und heißt:
Du musst nicht spitze sein, um zu beginnen.
Doch Du muss beginnen, um spitze zu werden.

 

Impuls #255 Jetzt

(12.09.22) Wenn man Menschen, die im Sterben liegen, danach fragt, was sie am meisten in ihrem Leben bereuen, dann nennen sie fast nie etwas, das sie tatsächlich getan haben, sondern fast immer etwas, was sie tun wollten, aber nicht getan haben.
Irgendwann wirst auch Du aufwachen und keine Zeit mehr haben für das, was Du tun wolltest. Also tu es jetzt.

 

Impuls #250 Runterziehen

(02.09.22) Es gibt ungefähr acht Milliarden Menschen auf der Welt.
Und Du lässt Dich ernsthaft von der Meinung eines einzelnen davon runterziehen?
Höre auf damit und vertraue auf Deine innere Stimme.

 

Impuls #251 Zukunft

(04.09.22) Deine Vergangenheit kannst Du nicht zurückholen. Deine Zukunft schon.
Viele Menschen fahren mit angezogener Handbremse, weil sie sich zurückhalten lassen von Dingen, die mal passiert sind.
Nur was passiert ist, ist passiert und das ist vorbei.
Wenn Du akzeptierst was war, dann wir es Dich loslassen und dann kannst Du Deine Energie voll in Richtung Zukunft ausrichten, um das beste Leben zu Leben, dass Du leben kannst.

 

Impuls #252 Abschalten

(06.09.22) Kennst Du das auch?
Du hast ein Gerät und das funktioniert irgendwie nich mehr richtig.
Und dann schaltest Du das einfach mal komplett ab und dann geht´s wieder.
Wann hast Du denn das letzte Mal so richtig abgeschaltet?

 

Impuls #247 Du kannst

(25.08.22) Die meisten Menschen trauen sich einfach viel weniger zu, als sie können.
Beeinflusst von ihrem Umfeld und von Erlebnissen, bei denen es nach ihrer Erinnerung nicht so gut gelaufen ist, machen sie sich klein und schätzen ihre Fähigkeiten geringer ein als sie sind.

Du kannst! Ende der Geschichte.

 

Impuls #248 Zu ängstlich

(27.08.22) Wenn ich in Unternehmen mit Menschen über Veränderung spreche, die schon etwas länger jung sind, höre ich häufiger: „Das lohnt sich für mich nicht mehr.“
Abgesehen davon, dass jemand, der mit Mitte Fünfzig eine solche Aussage macht, statistisch noch über zwanzig Jahre Lebenszeit vor sich hat, ist es doch grundsätzlich so, dass wir für Veränderung niemals zu alt sind.
Höchstens zu ängstlich.

 

Impuls #249 Lernen

(27.08.22) Manchmal sind selbst die engagiertesten Menschen frustriert, weil sie den Eindruck haben, dass sie nicht vorankommen, ganz egal wie hart sie sich auch anstrengen.
Das fühlt sich dann wie eine völlig unnachgiebige Wand an.
Was die erfolgreichen von den weniger erfolgreichen Menschen unterscheidet, ist, dass die erfolgreichen auch dann weitermachen, denn auf Frustration folgt Lernen. Und dann geht es wieder vorwärts.
Bis zur nächsten Frustration. Nach der folgt dann wieder Lernen. Und das geht immer so weiter. Wenn Du also mal wieder frustriert sein solltest und das Gefühl hast, dass es nicht mehr weiter geht, mach Dir bewusst: Ich stehe kurz vor dem nächsten Lernerfolg.

 

Impuls #244 Landkarte erweitern

(21.08.22) Du kennst ja bestimmt den Satz: Du musst mal Deine Komfortzone verlassen?
Also, wenn ich mich morgens vor den Spiegel stelle und zu meinem Spiegelbild sage: „Lutz, heute musst Du mal Deine Komfortzone verlassen.“ Dann sagt mein Spiegelbild: „Bist Du bescheuert? Da hab ich keinen Bock drauf!“
Deshalb nutze ich für mich eine andere Formulierung: „Ah, das ist eine Gelegenheit, meine Landkarte zu erweitern!“ Hört sich für mich viel attraktiver an.
Wenn Du „Komfortzone verlassen“ auch nicht so sexy findest, vielleicht ist dann „Landkarte erweitern“ für Dich auch eine gute Alternative.
Manchmal sind es ja einfache Kleinigkeiten, die uns voranbringen.
Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Impuls #245 Buntes Leben

(23.08.22) Manche Menschen führen ein tristes und graues Leben. Und manche Menschen beklagen sich auch darüber, dass ihr Leben trist und grau ist.
Was glaubst Du, wie Farbe in Dein Leben kommt?
Indem jemand zu Dir kommt, Dir die Farbe mitbringt und Dein Leben auch noch bunt für Dich anmalt? Ziemlich sicher nicht!
Dein Leben wird immer genau so bunt sein, wie Du Dich traust, es auszumalen.
Viel Spaß dabei!

 

Impuls #246 Gefühle im Business

(24.08.22) Gefühle haben wir alle. Doch den Mut, zu ihnen zu stehen, haben nur wenige.
Gerade im Business gilt es fast immer als Schwäche, Gefühle zu zeigen.
Ich glaube, dass die meisten Unternehmen einen großen Schritt nach vorn machen würden, wenn sie diesen Glaubenssatz endlich in Rente schicken würden.
Im Bezug auf Vertrauen, auf Nähe, auf Motivation, auf Attraktivität UND auf das Unternehmensergebnis.
Denn ich bin fest davon überzeugt, dass Menschen, die sich einander öffnen, die einander ihre Gefühle zeigen und deshalb in vollem Vertrauen zueinander sein können, viel bessere Ergebnisse erzielen, als solche, die dichtmachen, ihre Gefühle voreinander verstecken und herumtaktieren.
Wenn Du Unternehmer bist oder Führungskraft und Dir Dein Unternehmen wichtig ist, dann hab den Mut, geh vor, zeig Deine Gefühle und Du wirst kein Problem mehr haben mit hoher Fluktuation und zuwenig Bewerbungen.
Denn Gefühle haben wir alle und Deine Mitarbeiter wollen Dich fühlen und von Dir gefühlt werden. Wenn Du das wirklich lebst, dann wird Dein Unternehmen ganz vorne sein.

 

Impuls #241 Priorität

(14.08.22) Welche Prioritäten setzt Du in Deinem Leben? Hier ein paar ganz einfache als Impuls, nicht neu, aber sehr wirksam: Bevor du redest – höre zu. Bevor du etwas schreibst - denke. Bevor du dich beklagst – tu etwas. Bevor du etwas ausgibst – verdiene etwas. Bevor du hoffst - glaube. Bevor du aufgibst – versuchs doch erstmal. Und bevor du stirbst - lebe.

 

Impuls #242 Wachstum

(17.08.22) Viele Menschen wünschen sich Wachstum. Gleichzeitig tun sie viele Dinge nicht, weil sie Angst davor haben. Das größte Wachstum entsteht, wenn Du Dinge tust, vor denen Du Angst hast. Und der Weg weg von der Angst führt durch die Angst. Wenn Du also die Dinge tust, vor denen Du die meiste Angst hast, entsteht das größte Wachstum.

 

Impuls #243 Könnte sein es klappt

(19.08.22)

Wenn Menschen darüber nachdenken, ob sie etwas Neues machen, dann finden sie oft ganz viele Argumente, warum es nicht gehen könnte und auch ganz viele Dinge, die dagegensprechen, es überhaupt zu probieren.
Dabei blenden sie eine Möglichkeit oft vollkommen aus:
Es könnte ja auch sein, dass es einfach klappt, oder?
Probier´s doch mal aus!

 

Impuls #238 Veränderung

(08.08.22) Ich treffe viele Menschen, die in sehr eingefahrenen Bahnen unterwegs sind und die Dinge so tun, wie sie sie schon immer getan haben. Denn damals, als sie damit angefangen haben, hat diese Vorgehensweise gute Ergebnisse gebracht. Deshalb machen sie damit immer weiter, ohne zu bemerken, dass sich ihr Umfeld nach und nach total verändert hat. Und dann wundern sie sich, dass die Ergebnisse schlechter werden, kommen aus den tiefen Spurrillen, die sich durch das immer gleiche Tun in ihrem Gehirn gebildet haben, gar nicht mehr allein heraus. Dann braucht es oft erst starken Schmerz, bevor sie bereit sind, sich zu verändern. Deshalb bleibe immer offen und neugierig und überprüfe regelmäßig, ob das, was Du tust, auch weiterhin wirkungsvolle Ergebnisse erzielt.

 

Impuls #239 Was andere sagen

(10.08.22) Ich bekomme immer wieder mit, das Menschen Dinge, die sie gern tun würden, deshalb nicht tun, weil sie Angst davor haben, wie das bei anderen ankommt. Was die darüber denken und was sie dazu sagen. Ganz ehrlich: Wenn Du von dem, was Du vorhast, nicht wirklich überzeugt bist, dann lass es! Wenn Du aber davon wirklich komplett überzeugt bist, dann tu es! Denn: Was andere über Dich denken oder sagen, geht Dich echt nichts an!

 

Impuls #240 Relevanz

(12.08.22) Ich höre immer so viele Experten über Sichtbarkeit sprechen. „Du musst sichtbar werden!“, sagen sie immer. Stell Dir mal vor, Dein Wunschkunde steht auf einem Balkon an einem Platz mit einer Million Menschen, Du mittendrin. Bist Du dort für Deinen Kunden sichtbar? Klar! Jeder der eine Million Köpfe ist sichtbar. Wählt er Dich deshalb aus? Wir sind umgeben von einer Milliarde Information, von denen unser Gehirn gerade mal einhundert verarbeiten kann. Was von den vielen Information und den vielen Angeboten auf unserer inneren Landkarte ankommt, hängt davon ab, was für uns in diesem Augenblick relevant ist. Und die Frage ist: Was tut Du, was macht Dich aus, weshalb Du als one-in-a-million auf der inneren Landkarte Deines Kunden auftauchst? Was macht bei Dir den Unterschied, weshalb Du für Deinen Kunden relevant bist? Wenn Du darauf die Antwort weißt, dann ist es Zeit, sichtbar zu werden.

 

Impuls #235 Perfektion killt Umsetzung

(02.08.22) Ich bekomme immer wieder mit, dass Selbstständige an ihrem Konzept feilen, um es perfekt zu machen. Und vor lauter Feilen kommen sie damit nicht in die Umsetzung, weil es ja erst perfekt sein muss, bevor sie es auch anbieten können. Dein Qualitätsanspruch in allen Ehren, doch wenn Du nicht rausgehst und anfängst, wirst Du nie erfahren, ob Dein Angebot gut ist. Denn was gut ist oder sogar perfekt, erfährst Du von Deinen Kunden. Und wenn es noch nicht perfekt ist, dann machst Du es beim nächsten Mal halt noch besser.

 

Impuls #236 Coaching wirkt

(04.08.22) Was Menschen davon abhält, ihre Potenziale zu entfalten und ihr bestes Leben zu leben, hat ja oft mit Ereignissen in ihrer Vergangenheit zu tun, die sie als doof abgespeichert haben und die sie nicht verarbeitet haben. Und wenn ich ihnen dann sage, dass das meiste davon mit Coaching relativ schnell aufgelöst werden kann, dann glauben sie das oft nicht. Denn das kann ja nicht sein, dass das so schnell verschwindet, wenn sie das so lange mit sich rumgetragen haben. Wenn in Deinem Leben in irgendeinem Raum mal das Licht ausgegangen ist, dann war das wahrscheinlich ein Ereignis, bei dem mit einem Fingerschnipp auf einmal das Licht weg war, oder? Und jetzt habe ich 2 Fragen an Dich: 1. Wenn´s nur einen Fingerschnipp gebraucht hat, damit das Licht weg war, warum soll es dann deutlich länger als einen Fingerschnipp brauchen, damit es wieder angeht? 2. Meinst Du, dass es deshalb länger dauert, das Licht wieder anzuschalten, weil es ganz lange aus war? Wenn der Draht zwischen Coach und Coachee stimmt, dann wirkt Coaching auch. Und das meist ziemlich schnell.

 

Impuls #237 Wie sprichst Du mit Dir

(06.08.22) Wenn andere uns nichts zutrauen und uns mit ihren Worten kleinmachen, ist das ja schon schlimm genug. Noch schlimmer finde ich es, wenn wir das mit uns selbst tun! Was ich damit meine? Vielleicht hast Du selbst auch schonmal Sätze gesagt wie: „Das kann ich nicht, dafür bin ich zu doof, mir fehlt das Talent, das liegt mir nicht, in meiner Familie kann das keiner, wie blöd bin ich denn eigentlich...“ und so weiter. Und wahrscheinlich hast Du das gar nicht bewusst getan. Doch gerade die Dinge, die wir unbewusst tun, haben oft den größten Einfluss auf uns, erst recht, wenn wir sie häufig tun. Achte doch mal ganz bewusst darauf, ob Dir das auch passiert, dass Du schlecht mit Dir selbst sprichst. Und wenn Du Dich dabei ertappst, dann hältst Du kurz inne, atmest einmal tief durch und sagst: „Stimmt überhaupt nicht!“ Und dann sagst Du ganz bewusst das Gegenteil. Und selbst, wenn Du das als albern empfindest: Probier´s aus und beobachte, was sich verändert.

 

Impuls #232 Niemand versteht mich

(27.07.22) Hast Du auch manchmal das Gefühl, dass Dich niemand versteht? Was ich jetzt sage, klingt bestimmt hart: Wenn Dich der andere nicht versteht, hast Du vielleicht den anderen nicht verstanden. Man sagt ja: Kommunikation ist immer das, was beim anderen ankommt. Und wenn Du dessen Bedürfnisse, dessen Wahrnehmung und dessen Bewusstsein nicht kennst, dann kannst Du natürlich nur etwas senden, was Deinen Bedürfnissen, Deiner Wahrnehmung und Deinem Bewusstsein entspricht. Und wenn´s zwischen euch da dann deutliche Unterschiede gibt, dann kann es sein, dass der andere Dich halt nicht versteht. Wenn Du also möchtest, dass andere Dich verstehen, darfst Du erstmal die anderen verstehen. Wie das geht, das lernst Du in einem guten Kommunikationsseminar.

 

Impuls #233 Ordnung und Chaos

(29.07.22) Albert Einstein hat einmal gesagt: „Nichts kann existieren ohne Ordnung. Nichts kann entstehen ohne Chaos.“ Es braucht ein gewisses Maß an Chaos und die Abwesenheit von Regeln, damit sich Kreativität entfaltet und so etwas wirklich Großes, Neues entstehen kann. Das bedeutet meist auch einen großen Aufwand an Zeit, Geld und Energie. Wenn das Neue dann entstanden ist, dann braucht es Prozesse, Ordnung und Struktur, damit der Aufwand an Zeit, Geld und Energie wieder so weit reduziert werden kann, dass ein Wirkungsgrad entsteht, der das Überleben dieses Neuen auch ermöglicht. Dazu braucht es engagierte Mitarbeiter, die zur richtigen Zeit entweder Kreativität und Innovation beisteuern oder Ordnung und Struktur schaffen. Regelmäßige Trainings schaffen im Team das notwendige Bewusstsein und die Klarheit, zu jeder Zeit das Richtige zu tun und die notwendige Balance zu halten. Dann entstehen in Unternehmen großartige Ideen, die auch überleben.

 

Impuls #234 Grün bleiben

(31.07.22) „Wer noch grün ist, kann wachsen. Wer sich bereits reif wähnt, fängt schon an zu faulen.“ Dieser zugegeben etwas provokative Satz von Rene Borbonus zeigt sehr schön, welche Gefahr es birgt, wenn wir glauben, dass wir schon alles wissen und dass uns niemand mehr etwas vormachen kann. Denn vielleicht verpassen wir gerade dann eine gute Möglichkeit oder eine attraktive Chance. Und ein anderer, der offen und neugierig ist, nimmt diese Chance wahr und wächst damit. Deshalb sollten wir immer so offen und neugier bleiben wie Kinder, grün halt, um die Möglichkeiten und Chancen für Wachstum zu nutzen. In unserer persönlichen Entwicklung und auch bei der Entwicklung unseres Unternehmens.

 

Impuls #229 Lächeln

(21.07.22) Dir geht es doch bestimmt wie mir auch: Manchmal geht´s uns gut und wir gehen aufrecht durch den Tag. Und manchmal ist es auch doof und dann lassen wir uns hängen. Ich habe einen Tipp für Dich, wie Du aus dem Hängenlassen ganz leicht wieder rauskommst: Stell Dir mal vor, Du bist gerade in einer Situation, die nicht schön ist und merkst, dass Du dahin tendierst, Dich hänge zu lassen. Jetzt geh´ mal her und denke an etwas Schönes, was Du schonmal erlebt hast und wenn Du´s hast, dann lächelst Du. Jetzt lächle mal und versuche gleichzeitig, Dich hängen zu lassen. Geht nicht! Also, wenn Du dazu neigst, Dich hängenzulassen, denk an was Schönes und lächle und es wird Dich gleich wieder aufrichten.

 

Impuls #230 Loslassen statt Loswerden

(23.07.22) Vielleicht geht es Dir ähnlich wie vielen Menschen, die etwas in ihren Leben haben, was sie gern loswerden wollen. Angst, Trauer, Unsicherheit oder einfach die Erinnerung an ein Ereignis, das sie als doof abgespeichert haben. Und dann versuchen sie das loszuwerden wie einen alten, klebrigen Kaugummi. Geht aber nicht! Warum? Das Universum ist eins und es bleibt alles erhalten in Form von Energie. Und je mehr Du jetzt in den Widerstand gehst zu dem, was Du loswerden willst, desto mehr hält es sich an Dir fest und macht sich riesengroß. Die einzige Chance, wie Du aus der Nummer wieder raus kommst ist: Annahme. Jetzt sagst Du vielleicht: Ja toll! Wie soll denn das gehen? Gehe in einem Moment der Ruhe in Dich und nehme wahr, was da ist: Das, was für Dich okay ist. Das, wovon Du am liebsten noch mehr hättest. Und das, was Du am liebsten loswerden würdest. Jetzt nimm alles gleichzeitig wahr, öffne Dein Herz, nimm es liebevoll in den Arm und gebe allem den gleichen Wert. Und dann wirst Du wahrnehmen, dass sich in der Gleichzeitigkeit und der Gleichwertigkeit alles relativiert. So kannst Du es viel leichter annehmen. Und in dem Augenblick der Annahme wirst Du bemerken, dass ES DICH loslässt.

 

Impuls #231 Enttäuschung

(25.07.22) Warst Du schonmal enttäuscht? Jetzt sagst Du bestimmt: „Klar! Kommt immer wieder mal vor.“ Das Wort „Enttäuschung“ bedeutet ja, dass ein Wunsch, eine Hoffnung oder eine Erwartung nicht erfüllt wurde. Dazu braucht es ja erst mal eine Täuschung, damit eine Ent-täuschung entstehen kann. Mal abgesehen von der seltenen Situation, in der Dich jemand bewusst anlügt und Dir was vormacht: In den allermeisten Fällen bauen wir uns diese Täuschung selbst. Indem wir aus dem, was wir wahrgenommen haben, einen Wunsch, eine Hoffnung, eine Erwartung ableiten. Das was wir wahrnehmen hat aber meist nur begrenzt mit dem zu tun, was tatsächlich da ist. Und dann bauen wir uns eine Illusion, eine Täuschung. Und wenn dann etwas passiert, dass uns mit der Nase darauf stößt, dass es sich bei unserem Gedankenkonstrukt um eine Täuschung handeln, werden wir ent-täuscht. Und die Schuld dafür geben wir dann dem, der uns mit der Nase draufgestoßen hat. Das ist so ähnlich wie im Mittelalter, als Menschen für das Überbringen schlechter Nachrichten geköpft wurden. Ent-täuschung setzt die Täuschung voraus und die bauen wir uns in den meisten Fällen selbst.

 

Mehr von Neuro Resonanz als nur kurze Impulse

Wenn Sie für sich oder Ihr Team mehr von der Neuro Resonanz Methode nutzen möchten, dann sollten wir gemeinsam drüber in einem kostenlosen Strategiegespräch reden.
Profitieren Sie von der einmaligen Kombination aus dem Besten der Neurolinguistik, jüngsten Erkenntnissen der Gehirnforschung
und unserer besonders wirkungsstarken Methodik.

Ich freue mich auf unser Gespräch

Die Neuro Resonanz Methode ermöglicht Ihnen:

höheres Mitarbeiterengagement

bessere Mitarbeiterbindung

mehr Wachstum und Gewinn

mehr Lebensfreude im Unternehmen

größere Innovationskraft

mehr Attraktivität  bei Kunden und Bewerbern

Lutz Kadereit schriftzug gold

Lutz Kadereit
Lehrtrainer & Geschäftsführer

Copyright © 2022 Impuls Training GmbH

AGB

Scroll to Top